Persönlicher Hintergrund – Story

 

First Touch

Als aktiver Radrennfahrer habe ich bereits im zarten Pubertätsalter begonnen. Es bleibt somit nicht aus alle radfahrtypischen Beschwerden durchzumachen, so hat mich das Einstellen der Kontaktpunkte schon von Anfang an beschäftigt – wenn nicht sogar begeistert.

Mit dem Radrennsport machte ich in der Kategorie Schüler Bekanntschaft. Überschaubare Umfänge und das alternativlose Pedalieren in Körbchen-Pedalen, hielten Bedürfnisse der Optimierung noch in Grenzen. Zu diesem Zeitpunkt stand noch das Erlernen von Tritttechnik-Skills vor der Schmerzbehandlung. Die erlaubte Übersetzung war hochfrequent (52:19) und die ausbaufähige Fahrtechnik zog alle Aufmerksamkeit an sich. Denn Kriterien mit ihren Kurven und Sprintwertungen standen schon im Nachwuchs-Bereich an der Tagesordnung.

Es hat Klick gemacht

Kaum klickten die Schuhe aber in die ersten Sicherheitspedale ein, begann der interessante und manchmal auch ziemlich steinige Weg einer optimalen Einstellung. Ich hatte die schwarzen Look Pedale mit der metallischen Abdeckung. Diese hat meist geklappert und die Cleats waren noch ohne Bewegungsfreiheiten. So war der Weg zur Ergonomie am Fahrrad mitunter dementsprechend schmerzhaft.

Später als ambitionierter Triathlet hätte ich mir liebend gewünscht, dass mir ein Fachmann objektiv auf die Finger schaut.

So hätte ich meine unendliche Suche nach dem perfekten Sweetspot zwischen mir und meinem Fahrrad an jemand anderen abgeben können.
Doch leider war hierzulande im näheren Umfeld nichts mit dem Thema Bikefitting anzufangen.

No Touch

Wenige Fahrradhändler hatten zumindest ein statisches Messsystem. Dorthin wandte ich mich mehr oder weniger hilfesuchend, auf qualifizierte Meinungen versuchte ich mich zu verlassen. Was in den USA und in dessen sprachlichem Einflußgebieten bereits etabliert war, ließ bei uns noch auf sich warten: Nämlich die „dynamische Sitzpositionsoptimierung“ oder eben das

 

Bikefitting

So habe ich später diese Dienstleistung selbst in Tirol eingeführt. Die Umsetzung der perfekten Sitzposition ist seit 2009 in Westösterreich möglich.

D-I-Y

Aktuell hilft der do-it-yourself Methode ein smartes Handy. Mit dem kann zumindest schnell, einfach und handlich eine Videoaufnahme vorgenommen werden.

Beim Bikefitting gibt man die Kompetenz an den Anbieter ab. Als diplomierter Physiotherapeut, staatlich geprüfter Trainer und mit einem akademischen Grad in der Tasche (Master of Advanced Studies MAS), ist es mir eine Freude die Mission der perfekten Ergonomie an Interessierte weiterzugeben.

Bikefitting in Tirol

So wenig das Tiroler Publikum mit dem Thema Bikefitting zu Beginn etwas anzufangen wusste, so sehr konnte sich die über die letzten Jahre Dienstleistung etablieren. Der Anglizismus musste sich erst setzen, vielleicht war das rückblickend auch der Grund warum ich meine Dienstleistung vorsorglich „Radvermessung“ nannte.

Im vollen Einsatz begrüße ich Klienten mit unterschiedlichsten sportlichen Niveaus und mit verschiedensten Beschwerden: vom Einsteiger-Bike bis zum High-End Boliden werden die Räder erfolgreich mit ihren Besitzer:innen vereinigt.

Danke

An dieser Stelle Danke allen die mir bislang ihr Vertrauen schenkten!

Wieviel km sind es noch bis zu deinem Bikefitting?

Lenkerstopfen mal anders

50 Cent war bei uns zu Besuch!

Doch nicht DER Curtis James Jackson III als Gangsta-Rapper weltweit ein Begriff, sondern die 50 Eurocent Münze zeigt, dass Bargeld nicht zu toppen ist.

Sie eignet sich perfekt für einen nicht-inflations-beeinflussten Automatenkaffee – wenn mal der Antrieb ausgehen sollte und Koffein weiterhilft.

Bargeldschmuck

Die 20 Cent Münze bringt mehr Bling Bling ans Rad. Erfolgreich umgesetzt wird selbiges um genau 40 Cent aufgewertet.
Als beidseitiger Lenkerendstopfen sticht der goldige Farbschimmer dominant hervor.

Kohle am Rad einmal ohne Carbon …

Daniel`s

Lenker-Tip

Weiterlesen…?

  • Beiträge über das Fahrrad & Co

Dr. Rad – Blog 

  • alles rund ums schönste Hobby
  • Alltägliches und Besonderes rund ums Radfahren
N