Wie lassen sich Sitzen und Laufen mit dem Cyclocross kombinieren?

Querfeldein ist eine fast vergessene Sportart. Als Cyclocross erlebt dieser Wettkampftyp enorm an Popularität. Das Crossrad verbindet den Fahrer und losen Untergrund auf die flotte Art. Mit schmalen Pneus und direkter Kraftübertragung, weil ohne Dämpfer, fährt es sich leicht und flink durchs Gebüsch. Ein Ausflug auf Asphalt ist ebenso leicht drin wie unfahrbare Tragepassagen. Denn ergonomisch Sitzen und das Laufen mit dem Rad auf allen Untergründen lässt sich eben mit dem Crosser am Besten vereinen. Gewicht, Handling, Kurventechnik, Tragen und das im schnellen Wechsel lässt eben nur ein Crossbike zu. Wenn die Ergonomie sowohl im Sattel, als auch beim Schultern eingestellt ist und technisch übersichtlich agiert wird, ist das sauber – trotz Schlammpackung.

Fähigkeiten

Gepostet am

April 16, 2020