Saß man in den 90ern noch gestreckt am Bike, so sitzt der moderne Bergradler gemütlich im Rad. Durch die Vergrößerung der Laufraddurchmesser von 26 auf 27,5 und 29 Zoll hat sich die Rahmengeometrie verändert, wie auch der Lenker. Form, Breite, Durchmesser und Bogen zeigen eine ganz andere Figur als noch zu Hardtail-Ur-Zeiten. Der klassische Flatbar ist von der Mitte bis an beide Enden gerade, also flach. Ein Riser macht auf demselben Weg einen Bogen nach oben, die Enden befinden sich je nach Modell (low – zB 15mm,  9° backsweep, 5° upsweep -, mid, high) zwei bis 5 cm, sprich 3/4 – 2 Zoll über Vorbauniveau. Die Wahl des Cross Country Fahrers fällt auf den Flatbar. Leicht, kompakt und die längere Sitzposition machen dies notwendig. Tiefer und mehr Gewicht am Lenker ist aber auch so manchem Downhiller lieber. Mehr Kontrolle, Komfort und eine aufrechte Position erlaubt der Riser. Viele Möglichkeiten, viele Fragen und viel möglich.